Steve Oliver


Gitarrist und Sänger Steve Oliver ist ein wahres Live-Erlebnis. 200 Auftritte absolviert das Ausbund an positiver Energie pro Jahr, das Zuhörer mit seiner Musik in den Bann zieht. „Positive Energy” ist auch der Titel seines Hit-Albums von 2002, das die Billboard Top 20 stürmte und 2003 im Ranking der 50 meistgespielten Aufnahmen in Kanada den ersten Platz einnahm. Damit toppte er Legenden wie David Sanborn, Steely Dan und Michael McDonald. Ein weiterer Meilenstein: die Single „High Noon”. Sie nahm Platz 3 der Radio & Records smooth jazz airplay Charts in den USA ein. Doch die Liste seiner Erfolge lässt sich weiter fortschreiben: Eine Nominierung für „Best New Artist” und „Best Guitar Player” 2003 durch die Veranstalter der National Smooth Jazz Awards und schon zu Beginn seiner Karriere, eine Nominierung für einen AFIM (Association for Independant Music) für sein Hit-Debut „First View” als beste Smooth Jazz-Aufnahme 1999. Dieses Album schaffte drei Radio-Hit Singles und verschaffte Oliver den Ehrentitel des „Debut Artist of the Year” der Zeitschrift Smooth Jazz News. Aufgetreten ist er schon mit einer ganzen Reihe aufregender Genre-Stars wie Chris Botti, Rippingtons, Michael Franks, Kyle Eastwood, Fourplay und Steve Reid. Sein jüngstes Album: „One Night Live” (2008).

Homepage

zurück zum Archiv